Trauma- und schamanische Lösungsarbeit

Faszinierender Erfahrungsbericht einer Klientin | Juli 2013

Mein ganzes Leben, ich bin 49, hatte ich zu Wasser ein gespaltenes Verhältnis. Ich genoss es sehr an einem Strand zu sitzen und über das weite Meer zu schauen und seine Schönheit zu bewundern. Doch darin zu schwimmen, egal ob Meer oder Pool, war für mich eine Qual und alles andere als ein Vergnügen. An einer Weiterbildung zum Thema "Führen von Mitarbeitern" erfuhr ich durch

den Seminarleiter, dass mein Wasserthemas auch in Verbindung steht zu meiner

Weiblichkeit und meiner Art zu Führen und dies dadurch noch massiv blockiert

und beeinflusst wird.

Der Seminarleiter überreichte mir die Adresse von Mia Eichenberger und meinte, wenn du dazu bereit bist, mehr über deine Geschichte zum Thema Wasser zu erfahren und diese grosse Blockade lösen willst, dann melde dich unbedingt bei Mia. Ich war bereit daran zu arbeiten und wollte meine Geschichte mit dem Wasser anschauen. So kam es zu meinem ersten Treffen mit Mia Eichenberger, in ihrer Praxis in Zürich.

 

Dank und durch ihre Hilfe erfuhr ich, dass ich in einem früheren Leben durch

Ertrinken gestorben war. Wie Mia mir erklärte, war dieses traumatische Erlebnis als Erinnerung in meinem Unbewussten gespeichert und Wasser löste demzufolge bei mir immer noch grosse Ängste aus, die ich spürte wenn ich mich im Wasser befand. Mia erzählte mir was sie sah, beziehungsweise was ihr durch ihre Helfer gezeigt wurde und erklärte mir meine Geschichte von damals und was geschehen war.

Obwohl die Geschichte sehr traurig war, spürte ich sogleich, dass sich in mir etwas zu lösen begann und ich empfand tiefe Dankbarkeit und Erleichterung. Ein

unbeschreibliches Glücksgefühl machte sich in mir breit.

Ich nahm dankbar noch die Ratschläge von Mia an, wie ich in nächster Zeit mit Wasser umgehen sollte.

Sechs Monate später: Ich reiste mit meinem Mann, er ist ein begeisterter Taucher, wieder einmal an einen wunderschönen Badeort am Meer. Doch diesmal war es nicht wie früher, er zwei Wochen unter Wasser und ich zwei Wochen am Strand (ohne auch nur einmal nass zu werden). Nein, ich ging täglich gemeinsam mit meinem Mann im Meer baden und schnorcheln, was ich noch nie zuvor in meinem Leben gekonnt hatte. Jede Minute genoss ich im schönen Wasser und fühlte mich sehr wohl und geborgen, ohne auch nur eine Sekunde Angst zu haben. Es war wunderschön zu spüren, wie ich mich mit

einem unbewussten Teil von mir und dem Element Wasser versöhnt hatte.

Ich bin Mia und den unsichtbaren Helfern sehr sehr dankbar. Dank ihnen bekam ich die Möglichkeit eine Geschichte aus meiner Vergangenheit anzuschauen, anzunehmen, zu lösen und mit Liebe loszulassen. Für mich ist die Erfahrung ein wunderbares Geschenk und ich bin sehr froh das ich dazu bereit war es anzunehmen.

Herzlichen Dank Mia und alles Liebe

Silvia aus Zürich

Danke liebe Silvia, für die Bereitschaft Deine Geschichte mit anderen zu teilen.
Euch allen wünsche ich eine genussvolle Sommerzeit.
Von Herz zu Herz - eure Mia Eichenberger