Hochsensibilität als Gabe

In den vergangenen Jahren haben die Geburten von hochsensiblen Kindern rasant zugenommen. Für manche Eltern und Lehrpersonen ist der gesunde Umgang mit Hochsensibel'n eine grosse Herausforderung. Nicht zuletzt auch deshalb, weil meistens ein Elternteil ebenfalls diese wundervolle Gabe auf den Lebensweg mitbekommen und sich noch nicht selbst als dieses erkannt und in Liebe angenommen hat.

 

Hochsensibilität ist eine Gabe, die sich in einem einfühlsamen Umfeld, zur grossen Freude aller Beteiligten, optimal entfalten darf. Einige Inputs dazu finden Sie im folgendem Bild.

Ausserdem empfiehlt sich, auf gesunde Ernährung zu achten. Diese sollte ohne Zusatzstoffe und so naturbelassen wie möglich sein.

Auch bei der Dosierung von Medikamente ist Vorsicht zu walten. Wer ein hochsensibles Wesen hat, benötigt oftmals nur die Hälfte einer üblichen Dosis, da es auf sämtliche Einflüsse sehr sensibel reagiert.

 

Als Mutter von 4 hochsensiblen, mittlerweile erwachsenen Kindern, weiss ich wie wertvoll eine offene Kommunikation ist und wie diese die gesunde Entwicklung positiv beeinflusst. Das heisst für alle Seiten: Raum und Mut zu Gefühlen, diese auszusprechen und zuzulassen.

 

Sie sind selber Hochsensibel und/oder haben ein hochsensibles Kind, Enkelkind?
Gerne bin ich für Sie da, damit Sie den grossen Segen dieser Begabung erkennen und der Umgang damit, erleichtert werden kann.
Ich freue mich auf Sie
Eure Mia Eichenberger 

 

In all meinen Veranstaltungen fliesst die wertvolle Energie der Hochsensibilität mit ein.
Ein spezieller Kurs für hochsensible Kinder und deren Eltern/Grosseltern findet im April 2018 statt. Weitere Infos folgen.